Das Projekt

Im internationalen Vergleich ist das Interesse in Deutschland an Naturwissenschaften und Technik weit geringer als in anderen Ländern. Um nachhaltige Veränderungen zu bewirken ist es sinnvoll, möglichst früh bei Kindern Begeisterung dafür zu wecken. Das vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern und  der E.ON edis AG geförderte Projekt Energy Kids Stralsund der Fachhochschule setzt genau hier an.

Regelmäßige Experimentiertage bieten bereits Kindergartenkindern die Möglichkeit, problemorientiert im thematischen Bereich der Energie tätig zu werden. Selber machen! Das ist der konsequenteste Weg, Kinder an naturwissenschaftliche und technische Fragestellungen heranzuführen.

Im Oktober 2009 startete das Projektteam mit den Vorbereitungen der Experimente. Es wurde fleißig recherchiert, getestet und an die Altersgruppe angepasst. Ein Materialkoffer wurde mit den Experimentierzutaten bestückt, sowie kinderfreundliche Arbeitsbekleidung gestaltet. Die „Energy Kids“-Website und ein Handbuch mit Experimenten entstanden.  

Seit Anfang des Jahres 2010 finden die Experimentiertage in den Kitas in Stralsund, Negast, Altenpleen und Zarrentin statt. Beim selbsttätigen Erforschen und Ausprobieren werden die Kinder von den Studierenden der technischen Studiengänge betreut. Die positive Resonanz zeigt, dass das Projekt Energy Kids Stralsund ein Selbstläufer zu werden scheint. Es kommen immer mehr Anfragen von weiteren Kindergärten, Erzieherinnen und Erziehern, Eltern sowie Grundschulen, Experimentiertage anzubieten. In der Karsten-Sarnow-Schule bereichern sie praxisorientiert den Sachunterricht. Einzel-Experimentiertage werden auch auf Kinderfesten, wie z.B. dem Knieperfest, durchgeführt.

Das Projekt Energy Kids Stralsund bietet der Fachhochschule Stralsund die Möglichkeit, Hochschulthemen kindgerecht zu präsentieren, Studieninhalte in einfacher Weise umzusetzen und Interesse für Naturwissenschaften und Technik zu wecken, um Kinder langfristig für ein solches Studium zu begeistern.

Wenn Sie sich für das Projekt interessieren oder Fragen haben, melden Sie sich bitte bei:

Silke Krumrey,  Projekt Energy Kids

Kontaktformular